In einem Beitrag bei golem.de wird beschrieben, dass älter werdende Tauschbörsenbenutzer ein Risiko für die Musikindustrie (Mi) sind. Die Kundschaft, die CDs kauft stirbt langsam aus. Junge Tauschbörsenbenutzer fangen aber nicht irgendwann an CDs zu kaufen (wieso auch?). Es gibt folglich immer weniger Menschen, die CDs kaufen.

Sollen wir jetzt Mitleid mit der Mi haben? Es ist doch schön, dass auch Abzocker mal abgezockt werden. Es ist kein Verbrechen Dateien zu kopieren, niemals! Die Mi hat selbst Platten abgeschafft und CDs eingeführt. Die Mi hat selbst ihr gesamtes Archiv digitalisiert. Die Mi hat jahrerlang Millionen damit verdient. Jetzt verliert sie Millionen. Mal geht es bergauf, mal geht es bergab. Willkommen im Leben! Auch Konzerne verlieren manchmal, trotz Millardengewinn, trotz Lobbyisten, obwohl sie die Politik kontrollieren.

Das beste am Internet: Die illegalen Tauschbörsen.

Advertisements